Ein paar Zeilen über mich...

Als 12-jähriger (das war 1971) durfte ich meine Eltern zur Wachauer Messe nach Krems begleiten. In einer der riesigen Hallen entdeckte ich zufällig ein buntes Prospekt einer Spielzeughandlung auf dem das Flugmodell "Kleiner Uhu" abgebildet war.

Von da an war ich total fasziniert von der Idee, so ein Flugzeug selbst zu bauen und in die Luft zu bringen. Das angesparte Taschengeld reichte gerade für den Bausatz inklusive Hochstartvorrichtung.
Mein Erstlingswerk flog auf Anhieb ganz passabel, nach dem Hochstart drehte der Uhu seine - mit dem justierbaren Seitenruder voreingestellten - Kreise, bevor er mehr oder weniger sanft irgendwo im Gelände aufschlug. Der Wunsch, das Modell selbst zu steuern, stellte sich bald ein. Ein Graupner "Dandy" mit Cox Motor und eine Graupner Varioprop Fernsteuerung - sponsored by Oma - ließen meinen Traum Wirklichkeit werden.

Der Einstieg in den Fernlenkflug war geglückt, auch einige durch Anfängerfehler notwendig gewordene Modellreparaturen konnten mich nicht entmutigen. Bis zum heutigen Tag verließen über 80 Flugmodelle sowie mehrere Schiffs- und Automodelle meine Werkstatt. Einschlägige Fachbücher und Fachzeitschriften wurden geradezu "verschlungen", die darin enthaltenen Baupläne und Anleitungen weckten das Interesse, selbst Modelle nach Plan zu bauen und eigene Detaillösungen zu entwickeln.

Ein im Frühjahr 1988 entflogenes Modell wurde mittels einer vom benachbarten Kremser Sportflugplatz gecharterten Maschine gesucht. Das Modell wurde nicht gefunden, aber vom "Suchflug" schwer beeindruckt meldete ich mich zum gerade beginnenden Motorflugkurs an. Mit der im August 1988 abgelegten Prüfung für den Privatpilotenschein konnte ich mir meinen Traum vom Fliegen endgültig erfüllen.

1973 ...mit Graupner Dandy 1977...mit Motorsegler Bora 2007...mit Flugboot Puddle Twin II

Cessna 182 des USFC Krems Robin DR-400 des USFC Krems Socata TB-9

Durch den Einstieg in die Großfliegerei verlagerte sich mein Interesse von den Zweckmodellen zu den vorbildähnlichen Flugzeugen, von denen mich wiederum Flugboote und Wasserflugzeuge ganz besonders faszinieren. Zusammen mit einigen Wasserfliegerkollegen gründete ich schließlich im Jahr 2005 die Interessensgemeinschaft RC-Wasserflug Wien/Niederösterreich.

Als ich eines Tages beschloß, meine Vereins-Schleppmaschine als Modell nachzubauen, mußte ich feststellen, daß für eine Robin DR-400 Remorqueur gerade kein geeigneter Bauplan erhältlich war. Anhand einer Dreiseiten-Ansicht aus dem Flughandbuch und zahlreichen Fotos erstellte ich mir Zeichnungen und Skizzen, die mir schließlich einen vorbildähnlichen Nachbau im Maßstab 1:6 ermöglichten. Das mit einem 10 ccm 2-Takter ausgerüstete Modell besitzt völlig unkritische Flugeigenschaften und kann von jedem Modellpiloten mit Querruder-Erfahrung geflogen werden. Die verwendeten Bauunterlagen wurden inzwischen zu einem Bauplan (eingescannt im Tif-Format, 1,3 MB) weiterverarbeitet und stellen mein erstes Download-Angebot dar.


Da ich den Robin Bauplan aus Spaß und Begeisterung gezeichnet habe und nicht etwa um Geld damit zu verdienen, stelle ich die Zeichnung für am Nachbau interessierte Modellbauer kostenlos hier zum Download bereit. Kommerzielle Verwendung nur mit meiner ausdrücklichen Genehmigung. Sobald es meine Zeit erlaubt, werden noch weitere Baupläne nachfolgen.

| Home | Über mich Hangar | Flugwerft | Fotogallery | Downloads | Surftipps | Kontakt | Impressum |